Notariat

Viele Rechtsvorgänge müssen in Deutschland per Gesetz notariell beurkundet oder beglaubigt werden. Am bekanntesten ist dies bei den Immobilienkaufverträgen. Aber auch für die Bestellung und Löschung von Grundbuchbelastungen, für den Abschluss eines Ehe-oder Erbvertrages sowie für zahlreiche Rechtsgeschäfte im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht ist die Mitwirkung einer Notarin oder eines Notars gesetzlich vorgeschrieben, zum Schutz der in diesen Lebenssachverhalten oft unerfahrenen Bürgerinnen und Bürger.

Der Notar hat dabei gesetzlich die Aufgabe, den wahren Willen der Beteiligten zu erforschen (so formuliert in § 17 des Beurkundungsgesetzes) und für eine professionelle, bürgernahe, risikominimierende und kostengünstige Umsetzung dieses Willens zu sorgen.

Für diese verantwortungsvolle Aufgabe werden in Hessen und den anderen Ländern des sogenannten Anwaltsnotariats befähigte und erfahrene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in einem sorgfältigen und anspruchsvollen Qualifizierungsverfahren ausgewählt, die vom Präsidenten des Oberlandesgerichtes Frankfurt zum Notar bestellt und mit der Ausübung dieses öffentlichen Amtes betraut werden. Auf diese Weise sind in Hessen etwa 6 % aller zugelassenen Rechtsanwältinnen/Rechtsanwälte auch Notarinnen/Notare und sichern so die notarielle Versorgung der Bevölkerung.

Der Notar arbeitet frei und unabhängig, ist unparteiisch und übt sein öffentliches Amt in eigener Verantwortung aus. Dabei unterliegt er der Dienstaufsicht des zuständigen Landgerichtspräsidenten. Der Notar berechnet seine Gebühren ausschließlich nach den bundeseinheitlich geltenden Vorschriften des Gerichts- und Notarkostengesetzes. Die Höhe der Notargebühren eines konkreten Geschäftes richtet sich meist nach dem sogenannten Geschäftswert, bei Kaufverträgen z.B. nach der Höhe des Kaufpreises. Näheres können Sie unter www.bnotk.de/buergerservice/notarkosten/ erfahren. Dort finden Sie auch Berechnungsbeispiele und einen Gebührenrechner zum Download.

Für die Einhaltung der „Spielregeln“ sorgt auch die regionale Notarkammer (in Hessen die Notarkammern Frankfurt und Kassel), bei der alle Notarinnen und Notare des Bezirks Mitglieder sind. Für unsere Notare ist die Notarkammer Frankfurt zuständig.

In der BBS-Anwaltskanzlei sind drei Rechtsanwälte auch als Notare öffentlich bestellt. Neben den allgemeinen Tätigkeitsschwerpunkten der Notare im Immobilienbereich und Erbrecht liegen die individuellen Schwerpunkte auch im Familienrecht (Notar Dr.Bruch) und im Gesellschaftsrecht (Notar Böttcher und Notarin Plato), jeweils mit langjähriger Praxiserfahrung und durch regelmäßige Teilnahme an spezifischen Fortbildungsmaßnahmen auf dem neuesten Stand. Unterstützt werden unsere Notare durch ein qualifiziertes und erfahrenes Team von Notarfachangestellten. Kompetent, freundlich und mandantenorientiert – das ist in unserem Notariat und in der gesamten Kanzlei das Selbstverständnis unseres Teams.

Sind Sie interessiert an einer Ausbildung zum/r Rechtsanwalts-und Notarfachangestellten (m/w)? Wir bilden aus! Bewerben Sie sich unverbindlich und erfahren Sie Näheres über diesen spannenden, krisensicheren und verantwortungsvollen Beruf.